Home-Sprechzeiten
Praxisspektrum
Glaubenssätze
GESUNDHEITSTIPS
Kontakt und Anfahrt
Impress Datenschutz.


 

Falls schlechtes Gewissen besteht in Beziehung Ökologie, Klimawandel, ökologischer Fußabdruck:

Am schnellsten und einfachsten:

Vegetarierer oder sogar vegan ? werden

Jedenfalls auf Massentierhaltung verzichten.

Reduziert:

-adhoc 2/3 Recourcen

sogar wenn jemand Probleme mit Flüchtlingen haben sollte...

- verringert Verarmung der 3. Welt

 

ist außerdem gesund, gut gegen Demenz und Krebs

 

Vegan schadet:

Präsident Trump

Ulli Höneß ( Bayern München )

C. Tönnies ( Schalke 04 )

 

Eigentlich einziges Problem:

Vitamin B12 sollte zugefüttert werden

( Veganer Vitamine von DM )

Das wars, so einfach ist es, die Welt zu retten

 

 

 

10% der Privateinnahmen gehen an Oxfam
Bildung für Mädchen

  

 

Förderndes Mitglied u.a.

Ost-West-Forum Gut Gödelitz

Oxfam  Ärzte ohne Grenzen

Transparency International

Correctiv.org

 

Was kann ein Arzt leisten?

Hilfe zur Selbsthilfe

 

Glaube an Selbstbestimmtheit / Selbstverantwortung

Gesundsheitsvorsorge hat weniger Nebenwikungen als Chemotherapie.

Antibiotika sind bei bestimmten Patienten z.B. mit Vorerkrankungen sinnvoll. 

Schutzimpfungen gegen Influenza und Masern vermeiden manchen Ärger.
 

Kein Glaube an Frühberentung und Burn Out, sondern eher an Bore-Out

Kein Glaube an Homöopathie ab D4

Kein Glaube an Cholesterin

Kein Glaube an Bypass-Operationen 

Lebensverkürzende Entscheidungen : 

Frühberentung / Unterforderung

Autofahren ohne Gurt

Fahrradfahren usw. ohne Helm

Rauchen mehr als 3 halbe Zigaretten pro Tag  

(Nikotin-E-Smokers ungefährlich, s.u. )

Alkohol mehr als 25 Gramm pro Tag 

Ernährung aus Massentierhaltung

Billige verunreinigte Genussmittel ( Brauner Schnaps-Fuselöle)

Häufigere Blutdruckwerte über 140 / 90 steigern des Schlaganfallrisiko

Fernsehen / Internet über 1 Stunde pro Tag ist Demenz fördernd

Bauchumfang < 102 cm wichtig (Viscerales Fett ist z.B. Diabetes-fördernd)

"Riskantes" Sexualverhalten 

Genussmittel unklarem Inhaltes

Nahrungsergänzung : zweifelhaft

- Vitamin D im Winter sinnvoll, 

- Omega 3 Fettsäuren vermutlich vorbeugend gegen Demenz und manche Tumore.

- Grüner Tee  / Kapseln ebenso

 

Irrtümer "was unsere Eltern uns mühevoll beigebracht haben":

-   "Eisen ist in Fleisch, Rote Beete, Spinat":  leider falsch:

Veganerinnen haben keinen Eisenmangel

(dafür Risiko erniedrigtes  Vitamin B12, Veganer Vitamine ergänzen ) Liste bei Wikipedia unter Eisenmangel.

- Schnupfen : " nicht hochziehen, sonst gehts ins Gehirn, Nase schnauben" leider falsch, Nase schnauben erhöht Risiko Mittelohr- und Nasennebenhölen-entzündung durch Druckerhöhung

- " Hand vor den Mund " beim Husten, ist zwar höflicher als ohne, hustet jedoch die Keime in die Hand, beim Händeschütteln oder Anfassen Ansteckungsgefahr, besser in die Ellenbeuge husten.

- " Viel Milch schützt vor Osteoporose": mehr als 1 Glas Milch pro Tag fördert eher Osteoporose ( über Galaktose in Milch )

- "Kaffee und scharfe Gewürze schaden dem Magen" weit gefehlt:

Espresso Kaffee ist  bekömmlicher als normaler Filterkaffee,

es schadet eher schwarzer Tee, saure Dinge wie Zitrone, Essig.

Insbesondere Medikamente wie ASS, Ibuprofen,Diclofenc können Magengeschüre verursachen.Gewürze: Chili erlaubt. In Essig Eingelegtes nicht.

- "Rückenschmerzen soll man 3 Tage ausliegen": falsch: Bandscheibe wird bei Bewegung besser ernährt.Beim langen Liegen schwillt die Bandscheibe um 140% an. Moderate Bewegung,Schonung und Spazierengehen sinnvoll.

- "Viel trinken bei Bronchitis" leider nicht ganz richtig: Der Körper reduziert über vermehrte ADH Ausschüttung die Wasserausscheidung, sodass sogar eine Überwässerung möglich ist. Bei hohem Fieber, Schwitzen verliert der Körper vermehrt Wasser, in diesen Fällen mehr trinken.Jedoch immer beachten: Trinken nach Durst.

Bei Infekten eher (Chilli)  Suppen, Tee und Säfte.Schweres Essen belastet den Körper.

 

Zigaretten vs Nikotin

Nikotin selbst  ist nicht krebserzeugend

Tabakrauch Ja

Nicotin fördert die Ausschüttung des Hormons Adrenalin sowie der Neurotransmitter Dopamin und Serotonin. In niedrigen Mengen hat Nicotin dadurch einen stimulierenden Effek

In gesunden Zellen aktiviert Nicotin die Proteinkinase B, die den Metabolismus, das Wachstum und das Absterben von Zellen kontrolliert.

Dadurch wird die Überlebensfähigkeit der Zellen erhöht.

Nicotin ist mit einer geringeren Erkrankungswahrscheinlichkeit für Morbus Parkinson assoziiert

Nicotin befindet sich nicht auf der Dopingliste, obwohl es die Ausdauer verlängert

Zu den zentralen Effekten gehören vor allem die Steigerung der psychomotorischen Leistungsfähigkeit sowie der Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistungen und eine Entspannung bei manchen negativen affektiven Zuständen.[33]

Negativ: z.T. Blutdruckerhöhung, Reflux


Tabakrauch:

Ein durchschnittliches Analyseergebnis für Tabakrauch[2] in Mikrogramm pro Zigarette Substanz

http://de.wikipedia.org/wiki/Tabakrauch

Gehalt   Substanz              Gehalt

Kohlenstoffmonoxid         < 10.000                              Magnesium ionisiert         0,07

Nicotin < 1.000                                                            Antimon ionisiert 0,052

Acetaldehyd        500 … 1.200                                      Pyren     0,05 … 1,01

Cyanwasserstoff 400 … 500                                          Benzo(a)fluoren 0,04 … 0,18

Hydrochinon       110 … 300                                          Eisen ionisiert      0,042

Essigsäure            100 … 1.000                                      o-Toluidin            0,03 … 0,16

Stickoxide            100 … 600                                          Anthracen            0,02 … 0,23

Brenzcatechin     100 … 360                                          Benzo(b)fluoren 0,02

Aceton   100 … 250                                                        Fluoranthen        0,01 … 0,27

Methanol             90 … 180                                            Hydrazin              0,03 … 0,04

Ameisensäure     80 … 600                                            Urethan 0,02 … 0,04

Formaldehyd      70 … 100                                            Blei ionisiert        0,017 … 0,98

Kalium ionisiert   70                                                      Arsen     0,012 … 0,022

Phenol   60–140                                                            Dibenz(a,j)anthracen         0,01 … 0,03

Propenal              60 … 100                                            Cadmium             0,007 … 0,35

Ammoniak           50 … 130                                            1-Nitrosopyrrolidin           0,006 … 0,11

3- und 4-Kresol    40 … 80                                              Benzo(a)pyren    0,005 … 0,078

3-Methylpyridin 20 … 36                                              Dibenz(a,h)anthracen       0,004

Pyridin   16 … 40                                                            Quecksilber         0,004

Nitrosamine (insg.)           8,5                                       Benz(a)anthracen              0,004–0,076

N’-Nitrosonornicotin         3,7 und weniger                1-Methylchrysen 0,003

Natrium ionisiert 1,3                                                     Benzo(ghi)perylen             0,003 … 0,039

Carbazol 1,0                                                                    Anthanthracen    0,002 … 0,022

Aluminium ionisiert          0,22                                     4-Aminobiphenyl 0,002 … 0,005

N’-Nitrosoanatabin           0,2 … 4,6                             Vinylchlorid         0,001 … 0,01

2-Nitropropan     0,2 … 2,2                                            N’-Nitrosodiethylamin      0,001 … 0,02

Phenanthren       0,08 … 0,62                                        Chrom   0,004

 

 

 

Top

Arztpraxis Friedenau 030.7515611 | kmb@b-arzt.de