Home-Sprechzeiten
Praxisspektrum
Glaubenssätze
GESUNDHEITSTIPS
Honeymoon-Cystitis
Infekte-Sinusitis
Durchfall  Reise
Mittagsschlaf
Migräne  Rotwein
LWS Rückenschmerz
Demenz
Depression j.Mütter
Gewicht
Bösartiges / Tumore
Darm und Darmflora
Zähne
Patiententestament
One World First
Kontakt und Anfahrt
Impress Datenschutz.


Empfehlungen bei häufigen Infekten: 

Desinfektionsspender vor Lehrerzimmer, Kita-Garderobe

Handschuhe tragen   im öffentlichen Raum.

Die meisten Infekte (85%) werden über Hände übertragen

( Menschen husten und niesen leider oft in die Hände):

„Der gefährlichste Ort ist der Einkaufswagen“ Türgriffe, Lichtschalter, Gegenstände, die von vielen Menschen angefasst werden. Viren überleben 48 Std auf glatten Oberflächen:  also nach dem Einkaufen oder U-Bahn Hände desinfizieren oder Handschuhe tragen.

Schwitzend im Luftzug stehen sollte unbedingt vermieden werden, Gore-tex Kleidung oder Funktionsunterwäsche vermindert nasse Haut.

 

Häufige Halsentzündung im Alter 15-25Lj

Zahnpasta: meist Larylsulfat haltig, schädigt Schleimhaut,

also Elmex Zahnpasta ( Laurylsulfat-frei)  benutzen

Bei Erkältung Nasenspray (NasenDuo , abschwellend plus Bepanthen) zur Nacht gegen behinderte Nasenatmung. Mundatmung trocknet Schleimhäute aus.

 

Medikamente zur Immunstärkung:

Ecchinacea Purpura

Vitamin D  in den Wintermonaten 40.000 i.E. pro Woche

                ( alternativ 2 x 8 min Solarium pro Woche )

Probiotika; guter Joghurt oder Kefir : hilft vorbeugend gegen bakterielle Infekte oder Gastroenteritis, definitiv  nicht gegen Erkältungen (Viren).

 

Kräftigung:    Indischer Gewürztee + frischer Ingwer

Sauna: Nach 3 Monaten sinkt nachweislich die Häufigkeit von Infekten.

      

 

 Schleimlöser Hausmittel

 

Nase nachts freihalten,Nasen Duo Nasenspray

Chili / Ingwer in Suppe oder Tee

Inhalieren mit Kochsalz 7% Lösung

(Vorsicht Verbrühungsgefahr)

Ultraschall Luftbefeuchter

z.B bei ebay VAVA 3-5 Liter Volumen 25,- €

Medikamente:   Bromhexin , Guafenesin

Honig ( z.B. dm Bio Akazien oder Linden Honig)   pur           ½ Teelöffel drei Mal täglich lutschen, in Tee unbedingt unter 38° C

 

Sinusitis, Chron. Rhinitis:

Reihenfolge beachten !

1.       NasenDuo (abschwellend + Bepanthen)Nasenspray

2.       Nasendusche ( mittelwarme NaCl 0,9 % Lösung )

3.       Mometason Spray zur Nacht

 

          Nase nicht kräftig schnauben, eher anfeuchten und                 „hochziehen“.

          Rhinoguttae Argenti ( koll. Silber) Nasentropfen

          Sinupred

          Bei starkem Druckschmerz Nasennebenhöhle:

          Ephedrin-haltige Medis z.B.

          IbuHexalGrippal oder Doregrippin tagsüber

  

Bei häufigen wechselnden Infekten ggf. Immunglobulin-Subgruppen-Bestimmung,   Pneumokokken-Impfung

 

Asthma COPD Stufenvorgehen

Pulsoxymeter:

Kostet ca. 20€ z.B. bei ebay

89 % Sauerstoff-Sättigung entsprechen nur 50% des realen Blutsauerstoffs

Fehlerquelle: z.B. kalter Finger, bei niedrigen Werten auch an anderer Hand messen 

- Asthma bronchiale,  Akute Erkrankung:

95-99% anzustreben,

89-94 % Bereitschaftsarzt 116 117

Bei farbigem Auswurf-> Antibiotika

Fieber bis 39° nicht senken

 

- Chron COPD unter Sauerstoffgabe:

Zuviel Sauerstoff senkt die Organdurchblutung !

92-95 % anzustreben, nicht Werte 96-99%

 

- Chron COPD ohne Sauerstoffgabe:

89-92 % Bereitschaftsarzt 116 117

Mit farbigen Auswurf-> Antibiotika

Unter 89% oder erhöhte Atemfrequenz -> 112 ->  Krankenhaus

 

Kinder und Jugendliche:

Peak Flow Meter zur Auslöser-Suche (Allergie,Kälte,Infekte,Stress) nutzen

 

Schleimlöser: Nase frei halten, NasenDuo Nasenspray

Bromhexin, Guafenesin, Chili, Utraschall Luftbefeuchter

Tabakrauch unbedingt durch E-Smoker reinem Nikotin ersetzen.

Top

Arztpraxis Friedenau 030.7515611 | kmb@b-arzt.de